IMG_0701 Schulter re 2blau

Untersuchungen von Skelettabschnitten

Rippenaufnahmen (knöcherner Thorax, Hemithorax)

Vorbereitung: keine

Die Aufnahmen werden in zwei Ebenen angefertigt. Hier können rezente oder alte Frakturen beurteilt werden (Verschiebung der Fragmente zueinander, Serienrippenfrakturen).

Auch pathologische Prozesse der Rippen wie Tumoren oder Metastasen werden so sichtbar (pathologische Fraktur).

 

Gesamte Wirbelsäule (HWS, BWS, LWS)

Vorbereitung: keine

Die Aufnahmen werden in zwei Ebenen angefertigt. Hier werden in erster Linie Bandscheibendegenerationen, knöcherne Randzackenanbauten und Gleitwirbel sowie eventuelle Übergangswirbelbildungen beurteilt.

Funktionsaufnahmen sind Aufnahmen in starker Beugung nach vorne (Anteflexion) und in Rückwärtsbeugung (Retroflexion). Diese Spezialaufnahmen sind von der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule möglich.

 

Beckenübersichtaufnahme

Vorbereitung: keine

Beurteilt werden hier eventuelle Beckenasymmetrien, die Hüftgelenke, die Symphyse und die Sakroiliakalgelenke.

 

Schädelröntgen

Vorbereitung: keine

Wird in zwei Ebenen angefertigt und dient in erster Linie zur Diagnose von knöchernen Verletzungen. Es können aber auch pathologische Verkalkungen und Knochenveränderungen (Plasmazytom) erkannt werden.

Blutungen ohne knöcherne Verletzungen sind nicht erkennbar.

 

Nasennebenhöhlen

Vorbereitung: keine

Von den Nasennebenhöhlen werden drei Aufnahmen angefertigt. Es können Entzündungen und Sekretspiegelbildungen sowie Schleimhautpolypen erkannt werden.

Kontrollaufnahmen nach Therapie und eventueller Sekretspiegelpunktion.

 

Lange Röhrenknochen

Vorbereitung: keine

  • Oberarm

  • Unterarm

  • Oberschenkel

  • Unterschenkel

 

Gelenke

Vorbereitung: keine

  • Handgelenk

  • Ellbogengelenk

  • Schultergelenk

  • Hüftgelenk

  • Kniegelenk

  • Sprunggelenk

 

Hand- und Fußröntgen

Vorbereitung: keine

Beurteilung von Fehlstellungen, Arthrosen, Frakturen und Knochenveränderungen.